Gartenparty

Hallo ihr Masochist*innen, die ihr mein Blog lest!

Gestern, wie zuvor erwähnt, war Gartenparty im beschaulichen Schwebheim (liegt bei Schweinfurt) angesagt bei einem Studienfreund und seiner Familie. Es immer wieder schön dort zu sein, denn es leben ganz tolle Menschen dort! Ich nenne jetzt aber keine Namen, sonst nehmt ihr mir diese vielleicht noch weg 😛
Nach einer entspannten Nacht mit Musik, Bier, Schischa und Lagerfeuer, die andauerte, bis der Hahn vom Nachbarn krähte, gab es ein wenig Schlaf und – ganz was seltenes für mich – mal eine Portion Sonne im Liegestuhl.

20130720-173949.jpg
Meine gute Kellerbräune ist sodenn auch von mir gewichen und hat Platz gemacht für ein gesundes Krebsrot im Gesicht. Passt doch gut, zu meiner grünen Hose 😉

Aber natürlich verblieb ich nicht in Schwebheim – mein Bahnticket soll ja voll und ganz ausgenutzt werden – und so ging es in einer zweistündigen Fahrt in der Regionalbahn von Schweinfurt nach Erfurt. Mitten quer durch grüne Landschaften und Wälder. Mal was anderes als die immergleichen ICE-Strecken. Ein kurzer Aufenthalt auf dem Erfurter Bahnhofsvorplatz brauchte dann such ein paar alter Erinnerungen hoch, die ich mit dieser schönen Stadt verbinde. Freunde, Konzerte, Wettkämpfe, … Hallo vergangenes Ich, schön, dass es dich gibt!

Hauptbahnhof Erfurt

Aber Erfurt sollte nicht mein endgültiges Ziel sein und so sitze ich gerade im IC nach Leipzig, wo ich dann auch bleiben werde, um wundervolle Menschen wie meine Tante oder Leute vom Pfingst Open Air zu treffen.
Vorteil an diesem alten IC: die Klimaanlage kann nicht ausfallen. Es gibt nämlich keine. Nur Fenster zum Öffnen. Wo es dann lautstark flattert. Aber man eben auch mal seinen Kopf rausstrecken und die Haare im Wind flattern lassen kann <3 20130720-180041.jpg

20130720-180351.jpg

So, bald erreiche ich Leipzig. Die letzten Minuten im Zug werde ich dann mal nich mit Ausdemfensterstarren und Überdaslebennachdenken verbringen.

Bis die Tage!